Verfahrensablauf
vorbereiten1.jpg
1. Vorbereiten
Nach der Anlieferung wird jedes Werkstück sorgfältig geprüft und dann in Chargen mit gleichartiger Ware zusammengestellt.
Rückstände von Ölen und Fetten werden zunächst in einem Entfettungsbad beseitigt. Alsdann wird die Ware zur Entfernung von Rost und Zunder einem Beizbad unterzogen. Hiernach erfolgt ein Spülvorgang um die Reste der Beize vollständig zu entfernen.     
Durch das anschließende Flußmittelbad wird eine intensive Feinreinigung der Oberfläche vorgenommen, um die Reaktionsfähigkeit des Stahls mit dem flüssigen Zink zu erhöhen.



    







 zinkbad1.jpg2. Zinkbad
Nach dieser Vorbehandlung wird das Verzinkungsgut in eine flüssige Zinkschmelze bei einer Temperatur von 450°C eingetaucht.
Die Teile bleiben im Bad bis sie die Temperatur des flüssigen Zinks angenommen haben.
Auf der Stahloberfläche bildet sich ein Überzug von Eisen-Zink-Legierungsschichten.
Beim Entnehmen überziehen sich dann die Stahlteile mit einer Reinzinkschicht.














  3 . Qualitätskontrolle
 Nach dem Abkühlen werden die Teile gewogen, einer Qulitätskontrolle unterzogen und bei Bedarf von Zinkspitzen, Unsauberkeiten und eventuellen Resten von Zinkasche und Flußmittel befreit.